Kategorien
Aktuelles

Digitalisierung der Mitgliederwerbung: DWG eG führt VideoIdent-Verfahren ein – Teil 1

Die DWG eG stellt bei all ihren Tätigkeiten einen Aspekt stets in den Mittelpunkt ihrer Erwägungen: Wie die Genossenschaft aus Großwallstadt ihren Förderauftrag gegenüber ihren Mitgliedern bestmöglich erfüllen kann. Denn die wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Belange der Genossen durch den Geschäftsbetrieb zu fördern, ist nicht nur erklärtes Ziel, sondern der ureigene Existenzzweck einer Genossenschaft. Ein Weg zur besseren Erfüllung des genossenschaftlichen Förderzwecks führt über die aktive Mitgliederwerbung – denn je mehr Mitglieder ihre Kräfte und ihr Kapital in der Wohnungsbaugenossenschaft bündeln, desto größere Ziele können bei der Schaffung von Wohnraum erreicht werden. Im Zuge der Mitgliederwerbung kommt jetzt ein neues Verfahren zum Einsatz, das den Antrag auf Mitgliedschaft noch bequemer und unkomplizierter macht: die Identifizierung per Video.

Mitgliederwerbung stets auf dem aktuellen Stand der Gesetzgebung und Technik

Die DWG eG hat über die Jahre ihr Verfahren zur Mitgliederwerbung kontinuierlich angepasst – sowohl an die aktuellen gesetzlichen Vorgaben als auch an den Stand der Technik. Dabei stand und steht stets die umfassende Aufklärung und Information des angehenden Mitgliedes im Vordergrund. Gleichzeitig soll der Prozess so bequem und reibungslos wie möglich ablaufen, damit jede und jeder Interessierte schnell und unkompliziert in den Genuss der Fördervorteile kommt. Im Sinne dieses „Convenience“-Faktors bietet die Genossenschaft aus Großwallstadt ab sofort eine Alternative zur bisherigen Unterzeichnung der Vertragsunterlagen über den Postweg an: das VideoIdent-Verfahren. Das geht schnell und ist bequemer als die bisherige Vorgehensweise, die folgendermaßen abläuft:

  1. Der Interessent oder die Interessentin gibt eine Anruferlaubnis.
  2. Das angehende Mitglied erhält einen Anruf von der Rufnummer 069 67773900 und bekommt ausführliche Informationen über die Mitgliedschaft bei der DWG eG. Bei Interesse wird ein weiterer Telefontermin vereinbart.
  3. In einem zweiten Telefonat wird weiterführend informiert und ein unverbindlicher digitaler Antrag auf Mitgliedschaft unterzeichnet.
  4. Dieser Antrag wird zusammen mit ausführlichen Infos zur Mitgliedschaft per Post versandt. Das zukünftige Mitglied unterschreibt auch diesen Antrag und sendet ihn per Post zurück an die DWG eG.

Während das bisherige Verfahren selbstverständlich alle Anforderungen an die Informationsvermittlung vor der Mitgliedschaft erfüllt, ist doch der letzte Schritt aufgrund der Rücksendung per Post für das angehende Mitglied mit einigem Aufwand verbunden. Aus diesem Grund hat die DWG eG im Rahmen der Digitalisierung ihrer Mitgliederwerbung eine zusätzliche Variante per VideoIdent-Verfahren eingeführt.

VideoIdent als komfortable Alternative zum Postweg

Die Schritte 1–3 laufen auch beim VideoIdent-Verfahren wie bisher ab. Doch statt der physischen Unterschrift und der umständlichen Rücksendung der Unterlagen per Post kann sich das Mitglied nunmehr bequem online bei der DWG eG legitimieren. Ein Interessent, der sich beim zweiten Telefonat für eine Mitgliedschaft entscheidet, kann sich direkt zur VideoIdent-Legitimation weiterleiten lassen. Das anschließende Vorgehen ist denkbar einfach: Das angehende Mitglied hält einen Personalausweis oder Reisepass vor die Kamera und folgt den Anweisungen der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters – dann liegt nach Beendigung des Prozesses eine qualifizierte elektronische Signatur vor. Im Anschluss bekommt das frischgebackene DWG-Mitglied die kompletten Vertragsunterlagen erneut zugesandt und kann sich alles noch einmal in Ruhe durchlesen.

Für angehende Mitglieder, die eine physische Unterschrift bevorzugen, bietet die DWG eG selbstverständlich weiterhin das altbewährte Antragsverfahren auf dem Postweg an.

In der kommenden Woche gehen wir näher auf die Details der VideoIdent-Legitimation und den technischen Aufwand zur Gewährleistung der Sicherheit des Verfahrens ein.