Kategorien
Aktuelles Objekte

Aktuelles aus der Genossenschaft: DWG eG erwirbt dritte Immobile im „bayerischen Nizza“

Die DWG eG zählt in puncto Immobilienvolumen zu den größten eigentumsorientierten Wohnungsbaugenossenschaften Deutschlands. Doch die Genossenschaft aus Großwallstadt ruht sich im Hinblick auf ihren Förderauftrag nicht auf den Lorbeeren aus und treibt vielmehr ihr Bestreben nach dem Ausbau des Immobilienbestandes kontinuierlich voran. Alles mit dem Ziel, ihre Mitglieder bedarfsgerecht mit Wohnraum in gefragten Wohnlagen zu versorgen. Im Zuge dieses Engagements entwickelt sich Aschaffenburg für die Wohnungsbaugenossenschaft zu einem echten Immobilienschwerpunkt: Mit einem Neuerwerb hat die DWG eG – zusätzlich zu der Dümpelsmühle und dem Victoria-Haus – jetzt eine dritte Immobilie in der unterfränkischen Stadt zu ihrem Bestand hinzugefügt, und zwar direkt im Stadtzentrum, in der Frohsinnstraße. Um in Zukunft noch mehr Mitgliedern die Chance auf lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum zu geben, informiert die DWG eG per Telefon (Rufnummer 0 69–67 77 39 00) über die Vorteile einer Mitgliedschaft.

Mittendrin und doch in ruhiger Wohnlage: die Frohsinnstraße

Aschaffenburg ist nach Würzburg die zweitgrößte Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken. Die 70.000-Einwohner-Stadt zeichnet sich nicht nur durch ihre lange Historie und ihre traumhafte Lage am Main aus. Die unter dem Beinamen „bayerisches Nizza“ bekannte Stadt hat sich längst auch als Wirtschafts- und Industriestandort einen Namen gemacht. In dieser Funktion bietet sie zahlreichen international tätigen Unternehmen wie Linde, Pirelli oder Takata ein Zuhause. Den Status als Wirtschaftsstandort verdankt Aschaffenburg nicht zuletzt seiner Lage als Knotenpunkt im deutschen Schienenverkehr und in unmittelbarer Nachbarschaft von Städten wie Frankfurt, Würzburg oder Heidelberg.

Mitten im Zentrum, zugleich jedoch in ruhiger Wohnlage in einer verkehrsberuhigten Zone, findet sich die jüngst von der DWG eG erworbene Immobilie. Das Gebäude in der Frohsinnstraße verfügt über 1.800 Quadratmeter Wohn-Nutz-Fläche und 23 Stellplätze, zum Teil in der hauseigenen Tiefgarage.

DWG eG wird wohnwirtschaftlichen Anteil der Immobile erhöhen

Das Objekt überzeugt insbesondere mit seinem für das Baujahr überdurchschnittlich guten Instandhaltungszustand. Dieser wurde durch den Vorbesitzer durch kontinuierliche Anpassung etwa von Fenstern, Flachdach, Aufzügen und Warmwasseraufbereitung an moderne Wohnansprüche erreicht. Darüber hinaus wurde die Immobilie mithilfe neuer Bodenbeläge, Türen und Anstriche auch optisch auf aktuellem Stand gehalten.

Die Übergabe an die DWG eG erfolgt zum Jahreswechsel. Trotz des bereits guten Allgemeinzustands wird das Gebäude im Anschluss an die hohen Ansprüche der Genossenschaft angeglichen. Im Zuge der Revitalisierungsmaßnahmen wird auch der wohnwirtschaftliche Anteil des Gebäudes erhöht – stets im Sinne des Förderauftrages, der Schaffung von bezahlbarem und lebenswertem Wohnraum in zentraler Lage.