Kategorien
Unternehmensgeschichte

Die Unternehmensgeschichte der DWG eG – Highlights 2017

Das größte Kapital einer Wohnungsbaugenossenschaft ist ihr Immobilienbestand – sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne. Denn die ihr anvertrauten Mittel der Mitglieder werden von einer Wohnungsbaugenossenschaft vorwiegend zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwendet. Eine Genossenschaft wie die DWG eG investiert die ihr zur Verfügung stehenden Mittel infolgedessen in den Erwerb, den Bau oder die Revitalisierung von Immobilien – das Kapital liegt im wahrsten Sinne des Wortes in diesen Immobilen.

Aber Qualität, Lage und Anzahl der Objekte im Besitz einer Wohnungsbaugenossenschaft machen auch einen Großteil ihrer Anziehungskraft aus. Denn insbesondere an einer Mitgliedschaft Interessierte basieren ihre Entscheidung für oder gegen den Eintritt auch auf der Attraktivität des Immobilienbestandes. Schließlich wollen die Mitglieder das genossenschaftliche Angebot nutzen und eine der Wohnungen oder eines der Häuser später mieten oder kaufen. Mit dem Fokus auf einem hochwertigen und umfangreichen Immobilienbestand legt die DWG eG aus Großwallstadt also das Fundament für eine erfolgreiche Tätigkeit für ihre Mitglieder. Beim Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre der Unternehmensgeschichte erweist sich das Jahr 2017 als ein Jahr der weitreichenden Immobilienzukäufe.

Vier Objektkäufe in einem Jahr

Auch im Jahr 2017 machte die DWG eG mit ihrem Vorsatz, den Immobilienbestand auszubauen, Ernst: Mit insgesamt vier Immobilienzukäufen setzte die Genossenschaft aus Großwallstadt ihre Strategie der Bestandsausweitung mit Nachdruck in die Praxis um. Zu den Neuimmobilien des Jahres 2017 gehörte ein Objekt in der Saarstraße in Mainz: Für einen Kaufpreis im einstelligen Millionenbereich wurde das damals zur Hälfte leerstehende Gebäude erworben, um das sich der vorherige Eigentümer nur wenig kümmerte. Durch den Erwerb des Mainzer Objektes gewann die DWG eG eine Gesamtmietfläche in Höhe von 2.500 Quadratmetern hinzu, welche in den Folgejahren durch die Genossenschaft enorm aufgewertet wurden.

Das Objekt in Mainz zählte zu den beeindruckendsten DWG-Neuimmobilien des Jahres 2017.

Nach dem Verhandlungsbeginn im Vorjahr konnte die DWG eG 2017 zudem den Kauf des Victoria-Hauses in Aschaffenburg verwirklichen. Das Gebäude mit fünf Geschossen und einer Mietfläche von fast 5.000 Quadratmetern punktet mit einer der besten Lagen in der Aschaffenburger Innenstadt.

Gleich vier Gebäude erwarb die Genossenschaft aus Großwallstadt 2017 in Buchen im Odenwald. Durch den Kauf kamen fast 50 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Größe von ca. 60 Quadratmetern zum Wohnungsbestand der DWG eG hinzu.

Last but not least konnte 2017 die Dümpelsmühle in Aschaffenburg durch Kauf in den Immobilienbestand der DWG eG übernommen werden. Noch im selben Jahr wurde mit den Arbeiten an den sechs renovierungsbedürftigen Wohneinheiten des Mehrfamilienhauses begonnen, um das Gebäude mit seiner reichen Historie für das 21. Jahrhundert fit zu machen.

Über die vier Objektkäufe hinaus hatte die DWG eG einen weiteren Fortschritt zu vermelden: Nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts beim Projekt in Marktheidenfeld konnten 2017 die ersten 35 Wohneinheiten übergeben werden.

Im Projekt Marktheidenfeld konnten 2017 die ersten 35 Wohneinheiten übergeben werden.

Mitgliederzahlen erreichen 24.000er Marke

Neben dem deutlichen Ausbau des Immobilienbestandes waren auch die weiteren Geschäftszahlen 2017 mehr als positiv: Die Mitgliederzahlen wuchsen gegenüber dem Vorjahr um weitere 2.000 Mitglieder und erreichten die stolze Marke von 24.000. Die Bilanzsumme belief sich auf rund 24 Millionen Euro, mit einem Geschäftsguthaben von ca. 10 Millionen. Und mit ihrer erfolgreichen Tätigkeit erwirtschaftetet die DWG eG für 2017 einen Gewinn von rund 102.000 Euro.