Kategorien
Aktuelles Bauprojekte

Neubauvorhaben der DWG eG in Bad Kreuznach auf gutem Weg

In Bad Kreuznach hat die DWG eG ja große Pläne: Auf dem Grundstück eines ehemaligen Fliesenfachhandels will die Genossenschaft aus Großwallstadt ein dreigeschossiges Wohngebäude mit Tiefgarage bauen. Der Neubau auf dem Gelände an der Rüdesheimer Straße 120 soll künftig 53 Wohneinheiten beherbergen und so dem Förderauftrag der Wohnungsbaugenossenschaft in großem Stil gerecht werden. Um ein derartiges Großprojekt auf den Weg zu bringen, sind einige formelle Anforderungen zu erfüllen. Nach dem bereits im April 2023 erteilten Bauvorbescheid wurden noch im vergangenen Jahr weitere Schritte getan, um die Planungen der Umsetzungsphase näher zu bringen.

Städtebaulicher Vertrag zwischen der DWG eG und der Stadt Bad Kreuznach

Das Neubauprojekt der DWG eG in Bad Kreuznach geht mit einer gewissen Besonderheit einher, da für die Realisierung des Bauvorhabens eine Anpassung des Bebauungsplanes erforderlich ist. Dies erfolgt bei diesem Projekt in Form eines städtebaulichen Vertrages. Diesen noch in diesem Jahr unter Dach und Fach zu bringen ist einer der wichtigen Punkte auf der Agenda der Wohnungsbaugenossenschaft für 2024. Den ersten Schritt auf diesem Weg hat die Genossenschaft aus Großwallstadt bereits im November erfolgreich hinter sich gebracht: Sie hat ihr Vorhaben dem Planungsausschuss der Stadt vorgelegt, der einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss gefasst hat.

Der Empfehlung des Planungsausschusses, den Bebauungsplan für das Gebiet „Zwischen Rüdesheimer Straße, Spelzgrund und B41“ zu ändern, ist anschließend auch der Stadtrat gefolgt. Damit befinden sich die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages und die weitere Fortführung des Vorhabens auf einem guten Weg.

Moderne Optik, die sich nahtlos in das Stadtbild einfügt

Das dem Planungsausschuss vorgestellte Konzept lässt einige interessante Details für das künftige Wohngebäude erkennen. So besteht der geplante Neubau der DWG eG aus drei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss. Durch das von dem darunterliegenden Stockwerk etwas zurückgesetzte Staffelgeschoss ergibt sich eine Verjüngung an den Seiten, die dem Gebäude eine moderne, architektonisch interessante Optik verleiht.

Bei der Planung des Gebäudes war es der Genossenschaft aus Großwallstadt darüber hinaus äußerst wichtig, dass sich der Neubau gut in das bestehende Stadtbild einfügt. Um dies zu erreichen, wurde die Formensprache eines dem Gelände an der Rüdesheimer Straße 120 direkt gegenüberliegenden historischen Gebäudes aufgenommen: Die Halbkreisform des unter dem Namen „Völkerring“ bekannten Wohngebäudes auf der anderen Straßenseite findet sich in der hufeisenförmigen Anordnung des Neubaus der DWG eG wieder.

Mit seiner Hufeisenform wird sich der Neubau der DWG eG gut ins bestehende Stadtbild einfügen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.