Kategorien
Bauprojekte

Neubauprojekt der DWG eG in der Saarstraße in Mainz

Bereits im Jahr 2017 hat die DWG eG in der Saarstraße in Mainz ein Gebäude mit einem angrenzenden Grundstück erworben. Das Bestandsgebäude wurde von der Genossenschaft aus Großwallstadt gleichsam aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Das Objekt, das zum Zeitpunkt des Erwerbs durch Leerstände von bis zu 60 Prozent und heruntergekommene Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss gekennzeichnet war, hat zwischenzeitlich eine enorme Wandlung durchlaufen: Heute herrscht in dem Gebäude mit 45 Wohn- und vier Gewerbeeinheiten Vollvermietung. Darüber hinaus wurden die Gewerbeeinheiten im vergangenen Jahr umfassenden Umbaumaßnahmen unterzogen, was einer kompletten Neugestaltung des Erdgeschosses gleichkommt.

Jetzt startet die Wohnungsbaugenossenschaft in der Saarstraße mit einem neuen Projekt durch: Das gemeinsam mit dem Bestandsgebäude erworbene Nachbargrundstück wurde bislang im Wesentlichen als Parkfläche für die Mieter der DWG eG genutzt. Das soll sich nunmehr ändern, denn die Genossenschaft aus Großwallstadt hat große Pläne für das Grundstück in der Saarstraße 2.

Städteplanerische Erwägungen fließen in die Planung ein

Auf dem Flurstück will die DWG eG einen imposanten mehrgeschossigen Neubau errichten. Mit ihrem jüngsten Neubauprojekt kommt die Wohnungsbaugenossenschaft somit ihrer zentralen Aufgabenstellung nach und wird mitten im Zentrum des überaus gefragten Rhein-Main-Gebietes Wohnraum in Form von rund 50 Wohnungen und Apartments schaffen.

In Hinblick auf die Planungen handelt es sich bereits heute um das komplexeste Objekt der Genossenschaft aus Großwallstadt. Der Grund: Da es sich bei der Saarstraße um eine der wichtigsten Einfallstraßen der Stadt handelt und das Stadtbild auf der Höhe des besagten Grundstückes beginnt, ist das Bauvorhaben der DWG eG von hoher städteplanerischer Relevanz. Dabei misst die Stadt Mainz insbesondere der Einheitlichkeit des Stadtbildes hohe Bedeutung bei. Aus diesem Grund soll sich die künftige Bebauung des Nachbargrundstückes in den Gesamtkontext mit dem DWG-Gebäude einfügen.

DWG eG plant beide Gebäude als Ensemble

Aufgrund der städtebaulichen Bedeutung des exponierten Standortes, der für Mainz als Stadteingang dient, war für die beiden zu bebauenden Grundstücke ein Gesamtkonzept gefordert, dessen Umsetzung in zwei Bauabschnitten möglich wäre. Daher wird die DWG eG die Planung ihres Neubaus im Ensemble mit der Bebauung des angrenzenden Grundstücks angehen.

Insgesamt handelt es sich bei dem Neubauprojekt in der Saarstraße also um ein äußerst komplexes Unterfangen, an dem zahlreiche Parteien beteiligt sind. Bereits heute bedankt sich die DWG eG bei der Stadt Mainz für die positive Zusammenarbeit – und hofft, an dieser Stelle bald über weitere Details zum Bauvorhaben berichten zu können.