Kategorien
Unternehmensgeschichte

Die Unternehmensgeschichte der DWG eG – Highlights 2013

Genossenschaftswohnungen sind aus gutem Grund begehrt: Die Wohnungen werden weder von einer Privatperson noch von einem vorrangig gewinnorientierten Unternehmen vermietet, und mit ihrer Mitgliedschaft erwerben die Mieter einer Genossenschaftswohnung ganz besondere Rechte und Vergünstigungen. Denn Wohnungsbaugenossenschaften wie die DWG eG stellen ihren Mitgliedern nicht nur vergleichsweise günstigen Wohnraum zur Verfügung, durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen werden Mitglieder zudem Miteigentümer der Genossenschaft und somit ihrer Immobilien. Auch Eigenbedarfskündigungen sind ausgeschlossen. Für die Mitglieder und Nutzer einer Genossenschaftswohnung bedeutet dies eine eigentumsähnliche Sicherheit, während sie gleichzeitig dieselbe Flexibilität wie in einer herkömmlichen Mietwohnung genießen und jederzeit innerhalb der gängigen Kündigungsfrist kündigen können.

Dieses genossenschaftliche Wohnkonzept bringt die DWG eG seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ins Rhein-Main-Gebiet. Im Rahmen des Rückblicks auf die vergangenen zehn Unternehmensjahre der Wohnungsbaugenossenschaft aus Großwallstadt schauen wir heute auf das Jahr 2013.

Geschäftsguthaben übersteigt zwei Millionen

Dank zahlreicher Neuzugänge erreichte die Mitgliederzahl der DWG eG im Jahr 2013 fünfstellige Dimensionen: Mithilfe von 3.000 neuen Genossenschaftsmitgliedern erklomm die Anzahl der Mitglieder 11.000. Im dreizehnten Jahr ihres Bestehens konnte die Genossenschaft eine Bilanzsumme von rund 6,3 Millionen ausweisen, das Geschäftsguthaben betrug ca. 2,2 Millionen Euro. Der erwirtschaftete Jahresgewinn belief sich auf rund 40.000 Euro.

Im Objekt Elsenfeld wurde die letzte verbleibende Doppelhaushälfte veräußert. Mit dem Verkauf der letzten von insgesamt vier Einheiten konnte die DWG eG das Projekt somit erfolgreich abschließen.

Das DWG-Projekt Elsenfeld konnte 2013 mit dem Verkauf der letzten Einheit abgeschlossen werden.

Auch in Mömlingen liefen die Dinge für die Genossenschaft in diesem Jahr besonders gut: Das Neubauprojekt der DWG eG wurde mehrere Monate vor der geplanten Fertigstellung Mitte des Jahres bezugsfertig – so konnten die Wohnungen bereits im April an die neuen Eigentümer übergeben werden. Mit dem Penthouse wurde eine besonders repräsentative Einheit nicht verkauft, sondern für die Vermietung im Bestand gehalten. Wie sehr diese Wohnung geschätzt wird, zeigt sich an der Tatsache, dass sie bis zum heutigen Tag an denselben Mieter vermietet ist.

Die Wohnungen in Mömlingen wurden im Jahr 2013 mehrere Monate vor dem geplanten Termin bezugsfertig und konnten den neuen Eigentümern im April übergeben werden.

Umzug der DWG eG nach Großwallstadt

2013 war zudem das Jahr, in welchem der Geschäftssitz der DWG eG von Leidersbach nach Großwallstadt verlegt wurde: Im November konnten die neuen Räumlichkeiten in Großwallstadt bezogen werden. Das neue Bürogebäude eröffnet der Genossenschaft die Möglichkeit einer engeren Zusammenarbeit mit professionellen Immobilienverwaltern und anderen Firmen der Baubranche, die ebenfalls in dem Gebäude untergebracht sind.

Auch die künftige Ausrichtung der DWG eG wurde im dreizehnten Unternehmensjahr angepasst. Statt Immobilien direkt im Anschluss an den Bau oder die Revitalisierung zu verkaufen, beschloss die Genossenschaft im Jahr 2013, künftig mehr Objekte im Bestand zu halten, um diese an Mitglieder vermieten zu können.